Uncategorized

Ich durfte in den letzten zwei Monaten sehr ausgiebig die Polar Vantage V testen. (TESTBERICHT)

Der erste Eindruck.
Die Uhr macht direkt einen stabilen und sehr edlen Eindruck. Optisch und haptisch also schon mal sehr gut und wie ich finde auch eine gute Weiterentwicklung seit den letzten Uhren.

Optische Herzfrequenzmessung am Handgelenk.
In den ersten Tagen musste ich erst einmal die richtige Einstellung des Armbandes finden damit die Uhr beim Laufen korrekt misst, Mittlerweile misst sie nach ca. 2-5 Minuten bereits sehr plausibel und gleichmäßig. Für Intervallläufe empfiehlt es sich aktuell noch auf den Gurt zurückzugreifen, da die optische Messung einfach etwas träge ist und kurze schnelle Sprints beispielsweise nicht unbedingt gut abbildet, der Gurt kann das. Sehr spannend ist auch die HF Messung beim Schwimmtraining, die genauso gut funktioniert, wie an Land und das trotz Wasser ohne Aussetzer. Für mich eine positive Überraschung, denn zuvor musste ich auf mein Gefühl hören oder einen geeigneten Gurt anziehen. Optisch jetzt nicht grade das Highlight 😉

Running Power.
Das ist DIE Funktion an der V-Ausführung. Das Thema ist sehr Komplex, aber denn Sinn dahinter versteht man leicht. Die Läufe sind einfach viel genauer auszuwerten. Bisher kam ich auch ohne klar, aber wer die Wattmessung am Fahrrad und dessen Vorzüge im Training kennt, wird sie auch beim Laufen mögen und nutzen können. Über die Genauigkeit der Werte lässt sich noch nicht viel sagen, das Ergebnis ist aber spannend, denn ich kann den Kraftaufwand und die muskuläre Belastung viel genauer in mein Training und Alltag einbeziehen.

Recovery Pro, Muscle Load, Coardio Load usw.
Wenn man verstanden hat wie die Uhr und Polar Flow miteinander arbeiten und was die Werte auf der Uhr bzw. im Flow bedeuten, lassen sich hier enorme Vorteile für die Trainingssteuerung legen. Nach einem Monat (28 T.) zeigt die Uhr einen sehr verlässlichen und gut verständlichen Status an. Anhand der Trainings- und Erholungsdaten wird ein Toleranzwert ermittelt und der Belastung gegenübergestellt, durch das Feedback der Uhr kann ich erkennen, wann ich deutlich über das Ziel hinausschieße, zu schnell aufbaue, zu viel will oder eben zu wenig mache.
Für ambitionierte Sportler durchaus eine gute Funktion um Verletzungen oder Krankheiten zu vermeiden. Der orthostatische Test funktioniert und ergänzt das gesamte Zusammenspiel im gesamten Training Load um eine wichtige Komponente, die Erholung und den Zustand des Herz-Kreislaufsystems. Mein Trainer ist sehr angetan davon und rät mir entweder auf Ihn oder auf die Uhr zu hören.

Planung und Auswertung.
Die Auswertung am PC oder in der App ist gewohnt stabil und einfach. Einheiten lassen sich planen und einfach auf die Uhr laden. Persönlich habe ich immer noch lieber den old school Zettel beim Intervall Training oder beim Schwimmen dabei, aber grundsätzlich ist die Planung mit dem Flow Webservice einfach und schnell gemacht und genauso gut die Auswertung im Anschluss. Für Datenfreaks ein Paradies 😉

Fazit.
Diese Uhr ist auf dem Weg eine der der besten und stärksten Uhren auf dem Markt zu werden. Die Vantage M und V wurden mit ein paar Kinderkrankheiten auf den Markt gebracht, die innerhalb der ersten 2 Monaten, zumindest bei mir alle behoben wurden. Ich hatte zwischenzeitlich ein Problem mit der GPS-Aufzeichnung während des Laufens, das hat sich aber sehr schnell mit einem Update geregelt.

Ich werde die Uhr weiterhin im Training nutzen, Anfangs dachte ich noch ich behalte lieber mal meine V800 noch, muss aber sagen, seit ich die V am Handgelenk trage habe ich die V800 nicht mehr genutzt. Absolut Empfehlenswert, für Sportler die gerne mit den Daten jonglieren, Schlüsse ziehen, Trainingspläne erstellen und etwas ambitioniertere Ziele haben. Für alle anderen Sportler reicht vermutlich die etwas abgespeckte Variante die Vantage M aus. Das muss jeder für sich entscheiden, welche Daten er braucht und welche nicht.

Bis Samstag wusste ich gar nicht ob und wie ich starte, gehe ich? laufe ich? krieche ich ins Ziel?

IMG_1207Die Bedingungen, vor allem am Stand waren heftig. Gegenwind 5-6 Windstärken, in Böen vllt sogar noch mehr. Staubtrockener Sand. Gefühlt rannte man gegen eine Wand, aber das mussten ja zum Glück alle 😉

Die beiden Tage hier waren sehr schön um mich zu erholen um den Fuß zu schonen, um etwas Fahrrad zu fahren. 6 Tage bin ich nicht gelaufen und Samstag morgen dachte ich, ich schau mal wie es läuft. Und es lief. Das Ende vom Lied: Ich hab den Lauf zum ersten Mal gewonnen 🙂 - was aber wirklich nur die Krönung des ganzen war.

IMG_1193Ich konnte bei der Siegerehrung einen kleinen Einblick in meine Geschichte geben. Und habe als Dankeschön, einen Massagegutschein im Amrum Spa bekommen. DAS IST SOWAS VON PASSEND =)

Ich rede seit dem ich hier bin mit Leuten darüber wie es war und was jetzt passiert, was ich noch vorhabe, ob ich eigentlich verrückt bin oder sowas.

Vor allem aber lerne ich ganz viele neue Menschen kennen die man ohne die Lauferei gar nicht so kennen lernen würde auf der Insel.

Die liebe Ramona Richter schreibt grade noch ganz fleißig an ihrem Blog über mich, sobald das am Dienstag online ist werde ich es teilen. Bin schon super gespannt was sie aus meinem wirren gequatsche gemacht hat 😀

IMG_1121Was mache ich jetzt? Ich sitze noch an 4 Projekten hier oben, die absolut nichts mit Laufen zu tun haben, bin noch ca. zwei Wochen hier auf Amrum und arbeite alles in Ruhe ab. Genieße die Zeit an der Nordsee und freue mich auf meine nächsten Lauf-Abenteuer. Ein paar Ansätze stehen schon fest. Aber ich lasse mir jetzt Zeit und weiß jetzt schon, dass es erstmal kein Etappenlauf mehr sein wird. Lasst euch überraschen.

Läuferisch steht allerdings der nächste Termin schon.. besser gesagt zwei sogar:

  • EVL Halbmarathon, ohne Ambitionen, einfach endlich mal dort laufen.
  • 4. Sparkassen Mittsommernachtslauf Langenfeld (10KM)

Beides im Juni. Wenn ihr Bock habt meldet euch schnell an:

www.evl-halbmarathon.de & www.sparkassen-mittsommernachtslauf.de

Hier noch ein paar Eindrücke der letzten Tage. sorry, die Bilder der letzetn Kilometer sind total durcheinander es fehlen bestimmt 20 Fotos.. ich versuche das mal zu finden.

Was ich sagen kann: inklusive meiner Kilometer sind wir knapp unter 1000 KM geblieben.. Absolut geil.

Danke für den riesen Support von den ganzen Sponsoren, Spendern, meinen Eltern, Freunden und den ärztlichen Beistand. Das hat alles geholfen.

Und das wichtigste zum Schluss, der MUKOLAUF hat:

42.000 € !!!!! 

Spendengelder gesammelt. Das ist doch eine Aussage!

CIAO. Ich werde den Blog natürlich weiterführen und ab und an einen Artikel reinsetzen =)

Und den Abschlussbericht wird es auch noch geben .. KLAR =)

1 Kommentar

Heute geht es endlich nach Amrum <3

Aber erstmal zu euch.. klar lasst ihr euch das nicht nehmen auch gestern nochmal Kilometer zu sammeln: hammer! Und das coolste, jeden Tag erreichen mich neue Leute, sehr spannend alles.

IMG_1053Selber habe ich gestern Wassersport betrieben und bin 3 Kilometer durch Friedrichstadt gekajakt 😉 Mama musste auch mit. Nicht immer nur Autofahren.

Das war wirklich eine willkommene Abwechslung zum Kaffee trinken, Waffeln essen, Steak essen, Pizza essen und co..

Hier wird das Wetter auch endlich mal etwas nordischer. Wind und Sonne, frisch und warm, wie man es kennt. Traumhaft halt!

 

Sagen wir mal so gestern hab ich mich über manche Einsendungen so richtig gefreut!

Gesammelt wurden gestern: 188,68 KM

Langsam müsst ihr doch mal Pause machen oder? nicht, dass ihr euch auch verletzt wie ich?!

IMG_1082Die Kilometerspende von den Bayer 04 Werkselfen hat mich natürlich ganz besonders gefreut, DANKE dafür nochmal auch an Lisa, die ich dann beim Mukolauf auf Amrum treffe!

 

Die A-Juniorinnen spielen vom 28.-29.05.2016 in der Smidt-Arena um die deutsche Meisterschaft! Schaut doch mal vorbei.. die Mädels würden sich über Support sicher sehr freuen.

Mehr dazu könnt ihr bei facebook lesen unter : https://www.facebook.com/events/190411814684245/ 

Ich versuche es auch dahin zu schaffen! #final4 #stärkebayer =)

schulte_sauerlandGestern kamen auch Kilometer aus Cornwall und aus Amerika dazu, SEHR SEHR COOL, dass ihr auch hunderte/tausende Kilometer entfernt mitfiebert und mithelft. Ein cooles Bild mit Plakat hat mich auch aus dem Sauerland erreich =))

Auch die Mädels vom SC Germania Reusrath sind gestern ihre Runden gelaufen und haben nochmal 21 Kilometer zusammenbekommen!! Top!

TOLL!

 

Gesamtkilometerstand: 774,43 KM

Heute gehts nach Dagebüll über die Hamburger Hallig, Husum und dann direkt nach Amrum mit der Fähre.

Hier gehts zur Mukolaufspende:

https://amrumer-mukolauf.de/sponsor-formular.php?runner=29

Und hier zu den Einsendungen des Tages und anschließend meine Schnappschüsse!

#roadtoamrum

Heute wäre die Etappe von Marne über Heide nach Friedrichstadt gegangen.

Macht sie auch immer noch, nur eben nicht laufend. Leider. Mein Fuß regeneriert sich wirklich gut. Ich hoffe die Entzündung hält nicht mehr lange an.
Aber genug von Füßen und Entzündungen..

IMG_0993Gestern habe ich die Etappe etwas umgelenkt nach Bad Bederkesa, wo ein Teil meiner Family auf mich gewartet hat (statt in Cuxhaven). Mein Onkel, meine Tante und meine Oma  und Freunde, die mittlerweile dort leben, haben uns besucht und uns zum Essen in der Burgschänke Bederkesa eingeladen! Lecker.

Danach ging es weiter schöööön über die Elbe schippern mit der Fähre bei allerbestem Wetter.

IMG_0986Die Elbquerung per Fähre hätte im Übrigen auch zu meiner Tour gehört, wenn ich ganz normal gelaufen wäre. Danach wäre es dann noch 10 KM nach Marne weiter gegangen. Hier wird im übrigen das IMG_0983Dithmarscher Pils gebraut. Denen hat meine Aktion vermutlich auch gefallen, dass sie direkt mal den Etappenverlauf von Cuxhaven nach Heide auf die Flasche gedruckt haben 😉

Apropos, dahin geht es heute als erstes: Heide!
Danach aber flott weiter nach Friedrichstadt. Mal schauen was da so passiert. Aber jetzt erstmal das Kilometerkonto befüllen mit euren Läufen von gestern:

Gesammelte bzw. von euch an mich gespendete KM:

387,22 bis gestern morgen, gestern habt ihr nochmal fleißig gesammelt und an Tag 2 der Aktion kamen schon wieder wahnsinnige 198,53 KM zusammen.

Gesammelt also bisher nach 2 Tagen und einem kurzen Abend:

585,75 KM 

Das ist der Hammer. Also wenn ich jetzt noch meine rund 240 KM dazurechne wären wir mit #roadtoamrum jetzt bei 825,75 KM angekommen 😉

Nach 523 KM wäre ich nach meiner Hochrechnung auf Amrum angekommen. Ich sammle jetzt noch bis EINSCHLIEßLICH Donnerstag und dann gucken wir mal bis wohin wir alle gemeinsam mit den Kilometern gekommen wären!

Habt ihr Vorschläge? Schöne Reiseziele schöne Laufspots? =)

 

In der Kategorie kreativster Beitrag konnte gestern Michael Maus punkten mit folgender Einsendung:

13177350_1131364530261190_991951906565483343_n"So lieber Roman Schultes, wie versprochen, habe ich den kreativen Ansatz für die ‪#‎roadtoamrum‬ gewählt. 24 Runden auf Bahn 1 für Dich. Rechne selber um, wie das für Dich zählt."

Da das ja keine gelaufenen Kilometer sind, schaue ich gleich mal genau wie viele KM es hinter dem Motorboot mit dem Wakeboard von Dagebüll nach Amrum wären. Vielleicht wärst du ja angekommen mit den Runden =))

Super coole Idee auf jeden Fall, mal schauen was ihr euch noch so einfallen lasst.

Ich bin gespannt, ob ihr bis Donnerstag so weitermacht... ich bin auf jeden Fall jetzt schon richtig Baff.

Und deswegen kommen hier jetzt erst die Sammelbilder von euch und dann meine Fotos vom Tag:
(Bitte nicht böse sein, wenn ich nicht alle Bilder online stelle, aber ihr erreicht mich auf soo vielen Kanälen grade ich komme gar nicht hinterher alle Bilder zu sammeln, da gehen mir vermutlich ein paar durch die Lappen, die Kilometer notiere ich aber immer sofort!)

Etappe 9:

Hallo zusammen,

das ist einfach unfassbar. Gestern Abend hatte ich ja schon 64,45 KM von euch "geschenkt" bekommen. Das fand ich ja schon cool. Aber heute. KRASS.
Ich muss mir wohl was neues einfallen lassen. Bis Donnerstag sammle ich die Kilometer noch. Mal sehen wie weit ihr die Aktion virtuell noch tragt.

Heute sind unfassbare... Achtung.. es kommt gleich..

322,77 Kilometer 

zusammen gekommen.

13165977_1064707800271051_1075451443188111970_nUnglaublich.. das meiste kam heute zum einen vom "Rheinischen Tanzcorps Echte Fründe", die beim Training mal mitgestoppt haben ucarsten_heinz_9-5nd das gleich 28 Fach. Und zum Anderen von der Hausberg Crew angefangen von einem mega Run von Carsten Heinz über 30 Kilometer heut morgen, den er mal eben so dazwischen geschoben hat 😉

Besuch ihn mal auf http://hausberg-trailrunning.de/

Gefolgt von mega vielen einzelnen Läufen, die Ihr gemacht habt:

In München, Berlin, Köln, Hamburg, Langenfeld, Leverkusen, Leichlingen, quer durch Deutschland verteilt (weiter unten sind die Bilder von allen Einsendungen UND darunter mein Tag.

IMG_0913Apropos mein Tag, ich bin ja nicht gelaufen, ich habe mich geschont. Aber ich bin alle Etappenzwischenziele angefahren und habe ein Foto gemacht. In Bremerhaven werden wir die Nacht verbringen. Ich bin echt etwas geplättet von den vielen Einsendungen, wenn ihr wollt macht gerne weiter damit.

Auf dem Schiff haben wir zu Abend gegessen. Hatte dann auch was =)

Nicht die Mukospende vergessen:

https://amrumer-mukolauf.de/sponsor-formular.php?runner=29

Hier ist ein Mix aus allen Einsendungen, ich hoffe ich hab alles mitbekommen!!

Meine Fotos:

Hallo zusammen,

Tag 1 KM-Countdown #roadtoamrum:

248 KM standen auf der Uhr, gestern Abend habt ihr mir noch 64,45 KM geschickt, das ist doch schon ein Anfang, Ab heute geht es dann richtig los!

KM-Stand: 183,55 KM 

Ich freue mich jetzt schon auf die Einsendungen von heute. Einfach per Mail an rs@rslmedia.de oder per WhatsApp, Facebook Nachricht, verlinkt mich in der Aktivität, postet auf meine Pinnwand oder auf meine Seite.

Bin gespannt. 4 Tage haben wir noch.

#nevernotrunning

Roman